Das Bonner Zentrum für Essstörungen

30 Jahre Bonner Zentrum für Essstörungen e.V.

Das Bonner Zentrum für Essstörungen e.V. (B·Z·E) wurde 1988 von Fachkräften aus dem psychologischen und ärztlichen Bereich gegründet, um dem wachsenden Bedarf an Beratung für Menschen mit Essstörungen und ihren An­ge­­hö­rigen gerecht zu werden. 

Seit 2002 wird das Zentrum von zwei Dipl.-Psychologinnen und einer Dipl.-Oecotrophologin geleitet, ergänzt seit 2009 von einer Dipl.-Sozialpädagogin auch für die Mäd­chen­arbeit und den Fortbildungsbereich und 2018 von einer jungen Kollegin in Therapieausbildung. 

Das Angebotsspektrum konnte so kontinuierlich erwei­tert wer­den. Neben Beratung, Psychotherapie für Selbst­zah­ler / Privatkassen und Ernährungstherapie gibt es Grup­pen­­angebote für Mädchen und Frauen, Adipöse und Binge Eater und Angehörige sowie Präventionsangebote an Schu­­len. 

Auch die Vernetzung mit anderen Einrichtungen wurde ständig ausgebaut. So besteht eine Kooperation mit der Kinder- und Jugendpsychiatrie der LVR Kliniken Bonn, der Psychosomatik der Uniklinik Bonn, dem Adipositaszentrum der Uniklinik Bonn und des Johanniterkrankenhauses und im Bereich Prävention mit dem Werkstatt Lebenshunger e.V.

Durch Vernetzung und intensive Öffentlichkeitsarbeit konnte der Bekanntheitsgrad des Zentrums in Bonn und der weitläufigen Umgebung erheblich erhöht werden. Das B·Z·E hat sich als zentrale Fach- und Anlaufstelle für Anliegen rund um das Thema Essstörungen in der Region etabliert.

Mitgliedschaften

  • Bundesverband Essstörungen e.V.
  • Arbeitskreis Essstörungen Bonn Rhein-Sieg

Kooperationspartner

  • Adipositaszentrum der Uniklinik Bonn und des Johanniterkrankenhauses
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie der LVR-Klinik Bonn
  • Update (Suchtprävention der Caritas/Diakonie)
  • Werkstatt Lebenshunger e.V.
  • Institut für Prävention und Gesundheitsförderung an der Universität Duisburg-Essen
  • Forum Essstörungen
  • gelistet als englischsprachige Beratungsstelle im Bulletin „American Women’s Club

Weitere Aktivitäten

  • Teilnahme am bundesweiten Filmfestival „über Macht“
  • Teilnahme am Jugend-Aids-Tag
  • Treffen mit Frau Renate Hendricks MdL
  • Teilnahme an den Bonner Gesundheitstagen
  • Teilnahme am Weltfrauentag
  • Vorstellung des B·Z·E in den Stadtteilarbeitskreisen des Amtes für Kinder, Jugend und Familie in Holzlar, Beuel-Süd, Beuel-Nord und in einem Bonner Netzwerk von Ernährungsberaterinnen
  • Interviews mit Printmedien, dem Radio Bonn Rhein-Sieg und der Deutschen Welle
  • Angebot einer Offenen Sprechstunden im Haus der Familie in Bad Godesberg
  • Entwicklung eines Elternabend-Konzepts für das Institut für Prävention und Gesundheitsförderung an der Universität Duisburg-Essen (BKK-Bauchgefühl/NRW).
  • Fachkraft gestellt für Podiumsdiskussion bei Film „dünne Mädchen“ in Wuppertal und Bonn
  • Mitwirkung an einer Podiumsdiskussion